1. Der Sit-up

Eine der wohl bekanntesten Bauchübungen ist der Sit-up. Richtig durchgeführt verhilft er in Windeseile zu einem straffen und schlanken Bauch. Und so gehts:

Legen dich auf den Rücken. Nun winkel die Beine im 90 Grad Winkel an. Die Hände führe gestreckt neben dem Körper entlang. Wahlweise kannst du die Hände auch hinter dem Kopf verschränken. Nun hebe deinen Oberkörper leicht an, gerade so, dass er nicht mehr den Boden berührt. Achte aber darauf, dass nicht nur den Kopf angehoben wird, sondern der gesamtem Oberkörper. Du musst dich nicht komplett aufrichten, eine kleine Bewegung ist völlig ausreichend und rückenschonend. Durch die angehobenen Beine wird der Bauchtrainingseffekt nochmal verstärkt und nebenbei tust du auch etwas Gutes für deinen Po. Wiederhole diese Übung 30 Mal und mache dann nach einer kurzen Pause mit der nächsten Übung weiter.

2. Der seitliche Crunch

Der seitliche Crunch trainiert die seitlichen Bauchmuskeln. So wird dein Bauch rundum straff und kräftig. Und so funktioniert das Ganze:

Für den seitlichen Crunch lege dich auf den Rücken. Nun lege das das rechte Bein mit dem Knöchel auf den Oberschenkel ab. Verschränke die Arme hinter dem Kopf. Hebe deinen Oberkörper an um mit dem linken Ellebogen dein Knie zu erreichen. Das wiederhole zehn Mal. Nun wechsel die Seite und mache das gleiche mit dem anderen Bein angewinkelt. Auch dies wiederhole zehn Mal. Mache von dieser Übung wie gehabt 3 Durchgänge. Gönne dir ruhig zwischen den Durchgängen eine kurze Lockerungspause.

3. Das Klappmesser

Der Name verrät schon fast was dahintersteckt. Mit dem Klappmesser trainierst du neben deinem Bauch zusätzlich noch den Po und deine Beine. Eine wirkliche Universalübung!

Für das Klappmesser setze dich hin. Deine Arme führe gestreckt entlang des Kopfes. Strecke deine Beine und hebe sie an. Gleichzeitig hebe auch deinen Oberkörper an. Veruche nun,deine Füße mit den Händen zu berühren. Achte dabei aber unbedingt darauf, deine Körperspannung zu halten. Hierbei gilt: In der Ruhe liegt die Kraft. Mache diese Übung nicht zu schnell, sondern lass dir etwas Zeit dabei. Wiederhole die Übung zehn Mal in, wie gehabt, in drei Sätzen.

4. Der Spine Twist

Der Spine Twist ist eine Bauchübung um die transversale Bauchmuskulatur zu stärken. Er ist die perfekte Ergänzung zu den oben genannten Bauchübungen. Und hier ist er:

Für den Spine Twist setze dich mit gestreckten Beinen auf den Boden. Spreitze deine Arme seitlich vom Körper ab. Richte deinen Oberkörper im 90 Grad Winkel auf  und strecke ihn. Achte darauf, kein Hohlkreuz und keinen Buckel zu machen. Der Oberkörper muss kerzengerade sein. Nun drehe den Oberkörper abwechselnd nach links und rechts. Wiederhole die Übung 30 Mal und mache 3 Sätze.

5. Die Zwischendurch Bauchübung

Diese Übung erfordert keine Trainingsumgebung. Sie kann einfach überall und zu jeder Zeit gemacht werden. Dabei ist sie zugleich rückenschonend und effektiv. So geht’s:

Man setzt sich auf einen Stuhl (oder auch im Auto). Die Beine sollten im rechten Winkel mit den Füßen flach auf den Boden gestellt werden. Nun legt man die Hände auf die Knie und presst sie fest dagegen. Wenn du es richtig machst, merkst du, wie dein Bauch angespannt wird. Für diese Bauchübung gibt es keinen festen Trainingssatz. Mache sie einfach, wann immer sie gerade Zeit und Lust dazu haben.

  • War dieser Beitrag hilfreich?

  • Ja   oder   Nein
  • 12 von 15 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
  • (Entspricht einer Bewertung von 4 / 5)