Bei vielen Menschen mit Übergewicht setzt sich das Fett am Bauch ab. Man hat entweder eine Fettschicht rings um den Bauch, die man im Volksmund auch Rettungsring nennt, oder man hat einen Bauchumfang der aussieht wie bei einer Schwangerschaft.

Das Bauchfett sieht nicht nur unschön aus, es führt auch zu gesundheitlichen Problemen.
Schnell Abnehmen am Bauch sollte daher konsequent in Angriff genommen werden.

Man spricht in diesem Zusammenhang von Fettleibigkeit, wenn das Gewicht um etwa 20 – 30 % über dem Normalgewicht liegt. Bevor man mit einer Diät und entsprechenden Sportübungen beginnt, sollte man allerdings von einem Arzt den allgemeinen Gesundheitszustand prüfen lassen. Ebenso muss geprüft werden, ob die Fettleibigkeit durch Erkrankung entstanden ist (zum Beispiel eine Erkrankung der Hormondrüsen).
Das Fettgewebe ist eine Form des Bindegewebes und ein wesentliches Element für den gesamten Organismus. Es hat den Nutzen, dass es sich im ganzen Körper verteilt und wie ein Polster die Organe vor Druck schützt. Ebenso wirkt es als Energiereserve die für magere Zeiten angelegt wird.
Wenn allerdings die Fetteinlagerungen gewisse Grenzen überschreiten und es zu einer krankhaften Fettablagerung kommt muss diese wie eine Krankheit behandelt werden und man kommt um ein schnelles Abnehmen kaum herum.

Folgende Mittelwerte werden als Normalgewicht angesetzt:

Größe 1,50 m / Gewicht Frauen ca. 50 kg / Männer ca. 61 kg
Größe 1,60 m / etwa 55 kg / 67 kg
Größe 1,70 m / etwa 63 kg / 75 kg
Größe 1,80 m / etwa 70 kg / 84 kg

Das Abnehmen am Bauch setzt eine gewisse Disziplin voraus. Man muss sich täglich motivieren denn jeder Tag an dem man seine Diätpläne eingehalten hat, bringt uns dem Idealgewicht näher.
Man muss weniger energiehaltige Nährstoffe essen und sollte sich daher einen Plan zurechtlegen, der die Lebensmittel enthält, die man in ausreichender Menge auf Dauer essen kann. Das ist Gemüse, Salat, Obst, Reis und mageres Fleisch.

Schreiben Sie die Lebensmittel auf, die man nur in geringen Mengen essen sollte, wie Kartoffeln, Brot und Hülsenfrüchte (alle kohlenhydrathaltigen Lebensmittel).
Und zum Schluss gilt es noch, die Genussmittel, die man meiden sollte wie Süßigkeiten, fette Speisen wie , süße Getränke auszulassen. Durst löschen Sie am besten mit Wasser.

Nehmen Sie sich eine Kalorientabelle als Anhaltspunkt und notieren Sie an Hand der Werte welche Lebensmittel Sie gerne essen und welche dabei trotzdem zu einer Gewichtsabnahme führen.
Zu dem gezielten Abnehmprogramm gehört auch eine gezielte Bewegungstherapie. Es gibt spezielle Übungen, die das Bindegewebe am Bauch festigen. Einige davon sind auch hier bei uns aufgeführt. Außerdem führt tägliche Bewegung zu einem Kalorienverbrauch. Bleiben Sie Optimist – der Erfolgt stellt sich bald ein.