Richtiges Atmen beim Bauchtraining

Für Bauchübungen ist die richtige Atmung das A und O. Hierbei solltest du darauf achten, dass du stets tief ein- und ausatmst und nie die Luft anhälst. Auch solltest du immer über den Bauch atmen (Abdominalatmung oder auch Zwerchfellatmung) und nicht über die Brust (Brustatmung). Dadurch bekommt man bei den Bauchübungen immer genug Luft. Es geht weniger Energie verloren als bei der Brustatmung. Zusätzlich wird dabei die Bauchmuskulatur angespannt. Du trainierst deinen Bauch so entspannter und effektiver zugleich.

Die optimale Trainingsmatte

Damit du dich bei den Bauchübungen rundum wohl fühlst, ist eine gute Unterlage Gold wert. Sie sollte rutschfest und nicht zu hart sein. Sonst wird das Steissbein zu sehr in Mitleidenschaft gezogen. Empfehlenswert sind gängige Gymnastikmatten oder Yogamatten. Besonders günstig und beliebt ist folgende Matte: Profi Gymnastikmatte

Die richtige Haltung bei den Übungen

Damit die vorgestellten Bauchübungen auch ihre volle Wirkung entfalten, ist die richtige Haltung beim Bauchtraining ein Muss. Achte besonders auf einen geraden Rücken und die nötige Spannung in den Beinen. So schonst du die Gelenke und förderst den Bauchtraining Effekt. Für besonders schonende Bauchuebungen gibt es den Redondo Ball. Ein neuartiger und kleiner Gymnastikball, der dich bei den unterschiedlichsten Übungen für den Bauch unterstützt und deinen Rücken schont. Den Ball inklusive toller Anleitungen zu verschiedenen Übungen mit ihm erhalst du hier bei Amazon: TOGU Redondo® Ball

Regelmässiges Bauchtraining für die besten Ergebnisse

Übertreibe es nicht mit den Bauchübungen. Der stete Tropefen höhlt den Stein. Also lieber öfter in kurzen Einheiten trainieren anstatt zu viel auf einmal. So verbrennst du deinen Hüftspeck am schonendsten. Ein regelmässiges Training verhilft dir dauerhaft zu einem schönen Bauch. Gönne deinem Körper aber auch die nötigen Ruhepausen. Wenn du länger keinen Sport gemacht hast, müssen sich die Bauchmuskeln erst an die neue Belastung gewöhnen.

Der richtige Trainingsverlauf

Damit dein Bauchtraining die maximale Wirkung entfaltet, wird empfohlen, dich an ein gleichmässiges Trainingsmuster zu halten. Wir empfehlen dir die auf unserer Seite vorgeschlagenen Übungen jeweils in Sätzen durchzuführen. Also erst die erste Übung, dann die zweite, etc., bis zum Ende und dann wieder von vorne. Als grober Wert für effektives Bauchtraining hat sich eine Wiederholung von drei Sätzen herausgestellt. Aber Vorsicht. Achte auf dein „Bauchgefühl“ und übertreibe es nicht am Anfang.

Die beste Bauchtrainingsanleitung

Hier findest du eine fantastisch zusammengefasste Anleitung mit einer Menge Hintergrundwissen zum Thema Bauchmuskeln und wie man Sie richtig aufbaut. Zwar kostet der Bericht etwas, er ist unserer Meinung nach aber jeden Cent wert! Eine derartige Zusammenstellung von geballtem Fachwissen und das auch noch verständlich aufbereitet ist einzigartig in deutscher Sprache: Der große Bauchmuskelreport

Der Bauch ist nicht Alles

Unsere vorgestellten Übungen eignen sich optimal um ihre Bauchmuskeln zu stärken und aufzubauen. Sie ersetzen jedoch keinen vollständigen Workout. Konzentriere dich nicht nur auf die Übungen für den Bauch. Eine Runde Fahrrad fahren oder Joggen regt die Fettverbrennung an und hilft, deine Problemzone in den Griff zu bekommen. Ein ausgewogenes Training, was den ganzen Körper stärkt ist der Weg zu einem positivem Körpergefühl und Vitalität.