Der Redondoball ist eine fantastische Möglichkeit, den Bauch effektiv zu trainieren. Mit dem Redondoball können Sie Abwechslung in die Bauchübungen bringen. Der Redondo Ball ist klein und handlich und gut zu verstauen. Im Gegensatz zu anderen Bauchtrainern hat der Ball den Vorteil, dass Sie ihn immer wenn Sie Lust dazu haben einfach in die bekannten Bauchübungen einbinden können. Der Redondo Ball ist kleiner als andere Gymnastikbälle und erschließt somit beim Training ganz neue Möglichkeiten. Wir stellen nun die fünf besten Bauchübungen mit Hilfe des Redondoballs vor. Hier gibt es noch weitere effektive Übungen für den Bauch. Alles was du dafür benötigst , ist ein passender Ball und eine Gymnastikmatte, ein wenig Platz und ein wenig Zeit zum Trainieren. Alle hier vorgestellten Übungen wurden speziell ausgewählt um insbesondere die Bauchmuskulatur zu stärken. Und los geht’s!

1. Der kleine Sitzball

Für diese Übung lege dich mit dem Rücken auf die Gymnastikmatte. Nun platziere den Redondoball unter dem Po. Die Beine werden angewinkelt. Nun wird das eine Bein angezogen Richtung Nase. Dabei kann das andere Bein ruhig ein wenig vom Boden abheben. Nun drücke deinen Po fest auf den Ball und gehen dabei ein wenig ins Hohlkreuz. Wenn du dies richtig machst, wirst du die Spannung im Bauchmuskelbereich spüren. Die Übung trainiert zusätzlich noch den Hüftbeuger gleich mit. Alternativ kannst du auch einen einfachen Sitzball benutzen.

2. Die halbe Kerze

Bleibe in der Position von Übung 1 mit angewinkelten Beinen rücklings auf der Matte. Der Redondoball befindet sich nach wie vor unter deinem Po. Nun hebe  ein Bein an und strecke es gerade nach oben. Wirke jetzt mit der Hüfte entgegen, indem du diese fest auf den Redondo Ball drückst. Hierbei werden neben den Bauchmuskeln zusätzlich die Beckenbodenmuskeln trainiert.

3. Seitlicher Dreher

Da du in den beiden ersten Übungen die zentralen Bauchmuskeln angesprochen hast, werden wir uns nun die seitlichen Bauchmuskelpartien vornehmen. Dafür bleibt der Ball unter deinem Po und du rollst dich in liegender Position von links nach rechts und wieder zurück. Das Ganze führe jeweils so lange durch, bis die Beine seitlich angewinkelt den Boden berühren. Dabei wird automatisch Druck auf den Ball ausgeübt und somit deine Wirbelsäule entlastet.

4. Redondo Klappmesser

Für diese Übung bleibe auch wie gehabt auf dem Rücken liegen. Ball unter den Po und los geht’s. Lege die Arme hinter dem Kopf ab. Nun ziehe die angewinkelten Beine an und versuche, mit dem Knie deine Nasenspitze zu erreichen. Dadurch, dass du dich nicht mit den Händen abstützt, kommt die gesamte Energie aus deinen Bauchmuskeln. Eine wirklich hervorragende Übung.

5. Zur Entspannung

Die letzte Übung hat nichts direkt mit dem Training der Bauchmuskeln zu tun, Sie eignet sich aber perfekt um das Bauchtraining ausklingen zu lassen. Dazu lege dich ganz einfach mit dem oberen Rücken auf dem Ball. Lehne dich ganz entspannt zurück. Nun fange an, leicht über den Ball zu Kreisen. So wird deine Wirbelsäule entspannt und gleichzeitig auch noch angenehm massiert. Die Bauchmuskeln werden ebenfalls gelockert.